Ist das manuelle Einreichen neuer Seiten wirklich nötig?

  • 17. April 2014
  • SEO
No Comments

Die Kurzantwort hierauf leitet ganz klar: Nein! Das Einreichen einer neuen Site oder einzelner Pages ist nicht zwingend nötig, kann jedoch bei reinen White-Hat Strategien nützlich sein, Seiten zu indexieren, die nur äußerst schleppend an organische Backlinks zu kommen. Auch die interne Verlinkung der Website spielt hier eine entscheidende Rolle. Doch was haben Backlinks überhaupt mit dem Google Index zutun?

Wie Google Webseiten crawlt

Um zu verstehen, wie Google Webseiten indexiert, muss man zuallererst verstehen, wie der Google Bot Webseiten nach und nach entdeckt und verarbeitet. Im Prinzip hangelt sich der Bot einfach über Links von Seite zu Seite. Das heißt also, dass Google eine beispielsweise neu registrierte Domain ohne bereits bestehende Backlinks wahrscheinlich nicht so schnell entdecken und crawlen wird. In dem Moment, in dem die Domain auf einer bereits indexierten Seite mittels eines Backlinks erwähnt wird, folgt der Crawler dem Link auf die Seite und indexiert diese, sofern sich auf Ihr Content befindet. Betreibt man nun kein aktives Linkbuilding und bekommt auch keine organischen Backlinks, beispielsweise über Werbekampagnen, so bleibt einem zu Beginn nichts anderes übrig, als die frische Website an Google manuell einzureichen. Die wird über die Google Search Console gemacht.

Stetiger Aufbau des Linkprofils macht die manuelle Indexierung überflüssig

Egal ob Ihre Seite nun aufgrund eines steigenden Bekanntheitsgrades oder durch aktives Linkbuilding ein stetig wachsendes Linkprofil besitzt, so wird ein manuelles Einreichen neuer Pages hinfällig. Werden die zu indexierenden Unterseiten verlinkt, so erfolgt die Indexierung mittlerweile etwa genauso schnell wie durch manuelles Einreichen. Dies liegt auch an dem Update des Core-Algorithmus im März 2018, darauf werde ich noch näher eingehen.

Warum auch die interne Linkstruktur so wichtig ist

Wie bereits erwähnt, folgt der Google Bot natürlich nicht nur externen Links, sondern auch den internen. Das Thema Interne Verlinkung ist im SEO-Bereich ein sehr wichtiges, worauf ich aber noch genauer in einem Extra Artikel eingehen werde.

Betrachte man nun folgendes Szenario: Die Startseite Ihrer Webseite erhält in regelmäßigen Abständen einen Zuwachs an Backlinks, vielleicht auch größere Unterseiten populärer Suchbegriffe. Nun ist es wichtig, dass auch kleinere Unterseiten, die ranken sollen, auf der Startseite oder den größeren Unterseiten intern verlinkt werden. Denn bekommen diese kleineren Pages keine eigenen Backlinks, muss man den Google Crawler eben die Richtung weisen und die Seiten verlinken, damit er Ihnen folgt. Das Ganze hat natürlich auch den Vorteil für User, dass sie weitere Informationen auf Ihrer Webseite entdecken und die CTR (Click Through Rate) steigt.

Unterseiten mit manuellem Linkbuilding indexieren

Somit kommen wir also zu dem Schluss, dass manuelles Linkbuilding die wohl beste Methode ist, um eine Domain oder einzelnes Pages gezielt zu indexieren. Eine neue Unterseite soll indexiert werden und zugleich einen Ranking-Boost bekommen? Gut, dann wird ein Link genau zu dieser URL gesetzt. Das zeigt mal wieder, wie wichtig ein Backlinkaufbau für SEO ist. Dieser macht nicht nur einen Großteil der Rankingpower aus, sondern sorgt zudem noch für die schnelle, halbwegs organische Indexierung durch den Google Bot.

Das große Google Update im März – Was nun?

google crawlingFür Webmaster und SEOs stellte die Funktion zum manuellen Indexieren von URLs bis vor kurzem dennoch eine bequeme Methode dar. Anfang März rollte Google jedoch ein Update aus, welches nicht nur die Suchergebnisse ordentlich aufmischte, sondern auch noch das Einreichen erschwerte. Nun war eine neue URL nicht schon bereits nach wenigen Minuten oder Stunden im Index, sondern teilweise nach mehreren Tagen noch nicht.

Google wollte mit diesem Schritt SEOs einen Strich durch die Rechnung machen, die Ihre (Spam-) Links so nicht mehr indexieren konnten. Jedoch litten auch normale Webseitenbetreiber darunter, die mitunter tagelang darauf warten mussten, bis selbst hochwertiger Content endlich mal in den Google Index wanderte. Einer unserer Kunden, welcher eine Fitness-&Gesundheits-Website betreibt, stand vor diesem Problem.

An dieser Stelle ist es nun klar, dass das Indexieren um einiges schwieriger und langsamer geworden ist. Jedoch haben gute SEOs immer noch kleine Tricks parat, mit denen eine URL binnen Stunden in den Suchergebnissen zu finden ist…

Simon ist der Consultant und Autor hinter Seo-Competence.de. [Mehr über Simon]

Mehr interessante Beiträge

See all posts