Nachhaltiger Linkaufbau – Welche Offpage-Strategien sind die Besten?

  • 10. Juni 2018
  • SEO
1 Comment

Jeder gute SEO weiß: Ein starkes Backlinkprofil ist absolut wichtig und macht in etwa 70% des gesamten Rankingverhalten einer Website aus. Je nach Budget und kurz- und langfristigem Ziel gibt es hierbei verschiedene Link-Möglichkeiten, mit denen man eine individuelle Strategie erstellen kann.
Die Google-Propaganda im Bezug auf Backlinks ist ziemlich aggressiv und meistens total irreführend. Zuerst sollte man sich also im Klaren über folgende Fakten sein:

  1. Content ist nicht King
  2. Backlink ist nicht gleich Backlink
  3. Google straft Linkbuilding nicht generell ab

Das Prinzip von Backlinks

Besseres Ranking durch BacklinksWarum benutzt Google Backlinks als primäre Ranking-Faktoren? Ganz einfach: Sie sind ein guter Indikator für die Qualität einer Website, sofern die Backlinks völlig organisch entstanden sind. Wenn eine Website auf vielen anderen hochqualitativen Websites zitiert/verlinkt wird, nimmt Google dies also als Anstoß dafür, die Website im Ranking weiter nach oben zu bringen. Google möchte seinen Nutzern nämlich unbedingt die besten und beliebtesten Suchergebnisse liefern.

Mit Offpage-Maßnahmen, sprich Linkbuilding, wird Google quasi vorgegaukelt, dass der Content einer Seite erwähnenswert, also hochqualitativ ist. Die typische Konsequenz ist fast immer eine Ranking-Verbesserung. Natürlich kommt es auch auf viele weitere verschiedene Faktoren an, beispielsweise, ob der Link als Do- oder NoFollow deklariert ist und dessen Platzierung. Jedoch kann man ganz allgemein sagen, dass viele Backlinks von guten Websites einen enorm hohen, positiven Einfluss auf die Platzierung der Ziel-Seite in den Suchergebnissen haben. Doch was ist meine grobe Verfahrensweise beim Aufbau eines Linkprofils?

Kombination aus Blognetzwerken und Forenlinks

Die für meine Klienten günstigste, dennoch wirkungsvolle Methode ist die kombinierte Verwendung von einem Blognetzwerk und Backlinks, die in Foren gesetzt werden. Blogs aus einem solchen Netzwerk sind primär für genau diesen Zweck zusammengebastelt. Hier werden Artikel mit integriertem Backlink auf die Zielseite gesetzt (= Content-Link). Das schöne hierbei ist die absolute Kontrolle über den Inhalt der verlinkenden Unterseite, auch den Ankertext betreffend.

Die Links, welche in Foren gesetzt werden, haben eher weniger Power und dienen nur als kostengünstiges Mittel, um das Ankerprofil der Zielseite auszupolstern. So kann man dann beispielsweise bei einer starken PBN-Seite eher mal einen harten Anker benutzen und somit das Maximum an Ranking-Power herausquetschen.
Alles in Allem ist diese Methode meine Liebste und auch am meisten verwendete. Für den Klienten, der diese Strategie wünscht, fallen hierbei wesentlich weniger Kosten an für eine dennoch starke Wirkung.

Linkaufbau per Outreach

Outreach ist für allem für große, vermögende Unternehmen empfehlenswert. Eine Outreach-Kampagne ist vergleichsweise ein ganzes Stück teurer, jedoch ergibt sich ein beinahe vollständig organisches Linkprofil. Hierbei handle ich mit echten Blog-/ Webseitenbetreibern Deals für Link-Platzierungen (meist Content-Links) aus. Das tolle hierbei ist, dass die Links etwas besser wirken bei einer echten Website, welche viele Besucher hat und in kurzen, regelmäßigen Abständen frischen Content veröffentlicht. Die Krux ist hier leider der hohe finanzielle Aufwand. Zusätzlich zu meinem Honorar fallen vor allem die Preise der einzelnen Links für die Kooperationspartner ins Gewicht. Auf einer gut besuchten Website sind hohe, dreistellige, teils auch vierstellige Preise absolut normal. Auch die Content-Erstellung siedelt sich nochmal bei 50-100€ an.

Das Budget muss für einen schnellen Linkaufbau also um einiges höher angesetzt werden, als bei der PBN-Methode. Große Unternehmen setzen hier meist 5- bis 6-stellige monatliche Budgets an. Ein weiterer kleiner Nachteil ist, dass der Kooperationspartner am Ende das letzte Wort hat, wenn es um den Content um den Link herum und teils auch den Ankertext geht.

Forenlinks only – Das erste Grundrauschen bei einer neuen Domain

Ist die Domain Ihrer Zielseite noch jung und erst frisch registriert, sollte man vorsichtshalber mit ein wenig Fingerspitzengefühl an den Linkaufbau herangehen. Empfehlenswert ist es hier, die ersten 1-2 Monate nur ein bestimmtes Grundrauschen zu erzeugen. Das erledige ich meistens mit Forenlinks, da diese sehr günstig sind und dennoch einen kleinen anfänglichen Ranking-Boost erzeugen können.

Simon ist der Consultant und Autor hinter Seo-Competence.de. [Mehr über Simon]

Mehr interessante Beiträge

See all posts